MK:

Ars Moriendi

Teilnehmende für neues Projekt im öffentlichen Raum zu den Themen "Abschied" und "Sterben" gesucht.

Unter dem Titel ARS MORIENDI entwickeln die Münchner Kammerspiele ein neues Projekt im öffentlichen Raum zu den Themen „Abschied“ und „Sterben“. Gesucht werden ab sofort Teilnehmende aus München, die sich aufgrund ihres hohen Alters oder aufgrund unheilbarer Krankheiten mit dem eigenen Lebensende auseinandersetzen.

Was soll passieren?

Mit Hilfe moderner Technologie werden die Körper der Teilnehmenden
als virtuelle Figuren in die Stadt gebracht. Diese Figuren sind unsichtbar, können aber mit der Kamerafunktion des Smartphones sichtbar gemacht werden. Über die Lautsprecher des Telefons hört man eine persönliche Nachricht des jeweiligen Menschen.

Die virtuellen Figuren wirken verblüffend lebensecht. Man bekommt das Gefühl, als wären sie gleichzeitig an- und abwesend. Ziel des Kunstprojektes ist es, den Abschied vom Leben nicht als reine Ohnmachtserfahrung hinzunehmen, sondern persönlich zu gestalten. Über den Tod hinaus.

Die Vorbereitungen beginnen ab sofort. Veröffentlicht wird das Projekt zum Beginn der neuen Spielzeit im Oktober 2024. Danach soll das Projekt über mehrere Jahre hinweg zugänglich sein.

Wie geht das? Was müssen die Teilnehmenden tun?

  • Die Teilnehmenden suchen sich einen Ort im Innenstadtbereich
    Münchens aus, an dem sie ihre virtuelle Figur platzieren lassen möchten.
  • Um die virtuelle Figur am Computer erstellen zu können, müssen sich alle Teilnehmenden fotografieren lassen. Die Fotos werden in einem Münchner Fotostudio gemacht, zu dem die Teilnehmenden nach Möglichkeit eigenständig anreisen. Der Vorgang des Fotografierens dauert nur wenige Sekunden. Die Termine finden an verschiedenen Tagen im April, Mai und Juni 2024 statt. Eine Terminvereinbarung erfolgt vorab.
  • Außerdem wird beim Fototermin eine ca. 1-minütige Audioaufnahme der Teilnehmenden erstellt, die später beim Betrachten der virtuellen Figur mit dem Smartphone abgespielt wird. Inhalt der persönlichen Nachricht kann etwa ein allgemeiner Ratschlag an jüngere Generationen sein oder eine Erklärung, warum sich die Figur gerade an diesem Ort befindet.

Sie haben Interesse?

  • Wer Interesse an der Teilnahme hat, kann sich ab sofort bei den Münchner Kammerspielen unter folgender Emailadresse melden: Arsmoriendi.mk@kammerspiele.de
    Bitte geben Sie Ihren Namen und Kontaktdaten an! Danke.
  • Für alle, die Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, werden drei Info-Termine an den folgenden Tagen angeboten: 8.4.2024 12:00, 16.4.2024 15:00, 30.4.2024 17:00


Die Termine werden als Videokonferenz stattfinden. Wer sich anmelden möchte oder technische Hilfe braucht, meldet sich bitte unter: Arsmoriendi.mk@kammerspiele.de​ oder unter +49 (0) 89 / 233 368 31

Programmverantwortliche: Tobias Schuster (Dramaturgie) und Zora Luhnau (Produktion)

Gefördert von Public Art München, Kulturreferat der Landeshauptstadt München