Oktober 2020

Die digitale Seele

Dank der atemberaubenden Fortschritte maschinellen Lernens scheint die Überwindung des Todes zum Greifen nah zu sein. Weltweit arbeiten Unternehmen daran, aus riesigen Mengen Nutzerdaten digitale Doppelgänger entstehen zu lassen. Die Autoren Moritz Riesewieck und Hans Block begeben sich auf eine Reise ins digitale Jenseits. Sie haben in ihrem Buch »Die digitale Seele« sowohl mit den Pionieren der neuen Technologie gesprochen als auch mit denjenigen, die sich als digitale Klone verewigen wollen, um sich der größten aller Fragen anzunähern: Was passiert mit dem Menschen, wenn ihm seine letzte große Gewissheit genommen wird – die des endlichen Lebens?

Moritz Riesewieck und Hans Block sind Film- und Theaterregisseure und Autoren. Als Macher hinter dem FilmNoir-Thriller »The Cleaners« wurden sie zu Shootingstars des internationalen Dokfilm-Kinos, Grimme-Preisträger und Experten für digitale Entwicklungsprozesse. In diesen Tagen ist ihr neues Buch „Die digitale Seele“ erschienen.

Animation: Luis Krawen
Avatar & Stimme: Thomas Hauser

Weiter. Tiefer. Mehr.

  • Ein Feed von Luis August Krawen
  • September 2020

5G Diaries #1

Ein Blog, ein Tagebuch, ein Online Viewing Room, ein Streaming Service, eine Chronik, ein Space, ein Board, eine Ansammlung, ein Querschnitt Unter dem Titel „5G Diaries“ kuratiert Luis August Krawen, Visual Artist in Residence der Münchner Kammerspiele, Positionen junger Künstler*innen, für deren Schaffen digitale Medien von zentraler Bedeutung sind. Über ein Jahr entsteht ein Panorama medialer Kunst, das den Blick auf Formen richtet, deren Heimat für gewöhnlich nicht das Theater ist.

Den Auftakt macht eine Vorstudie zu einem neuen Filmprojekt von Luis August Krawen.

  • Grundsatz Essay von Ingolfur Blühdorn
  • September 2020

Das wirklich Wichtige

In der Krise zeigt sich, was modernen Gesellschaften wirklich wichtig ist. Jetzt werden die Entscheidungen getroffen, die unser Leben für die nächsten 30 Jahre bestimmen – und womöglich weit darüber hinaus. Ein Gedankenexperiment von Ingolfur Blühdorn.