DNS
Dezember 2021

Können Roboter pflegen?

Dieser Film ist als Experiment im Rahmen eines MK: Campus-Workshops zum Thema „Pflege“ entstanden. Er enthält gesprochene Zukunftsvisionen von photogrammetrisch digitalisierten Körpern und pflegenden Roboter-Händen, die mit Hilfe einer KI (namens GTP-2) entwickelt wurden. Das 3-D-Modell heißt “basic-robot-arm” von Blender 3D.

Gisela Carbajal-Rodríguez und Felix Klee leiteten den Workshop und sind für Regie und Produktion des Films verantwortlich. 

Gisela Carbajal Rodríguez

wurde 1987 in Aguascalientes in Mexiko geboren. Sie studierte Audiovisuelle Künste an der Universidad de la Concordia. Seit 2010 lebt sie in Bayern und studiert seit 2012 Regie für Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik an der HFF München. 2019 erhielt sie den Sonderpreis des Medienkunst-Stipendiums der Kirch-Stiftung und HFF München. Sie ist Mitgründerin des Aktionsbündnis #wirwarenimmerda. Die Initiative fordert gleichberechtigte Teilhabe von BIPoC, trans* Personen, non-binären Filmemacher*innen sowie Filmemacher*innen mit körperlicher Beeinträchtigung vor und hinter der Kamera.


Gisela bei der HFF München

Felix Klee

wurde 1990 in Passau geboren. Er studiert seit 2015 Regie für Dokumentarfilm an der HFF München. Er ist Absolvent der Akademie der Bildenden Künste München, wo er Zeitbasierte Medien bei Prof. Julian Rosefeldt und Malerei bei Prof. Pia Fries studierte. Er war Gaststudent an der Universidad de las Artes Aguascalientes México. Felix bewegt sich an der Schnittstelle von Dokumentar- und Medienkunst und arbeitet dabei mit 3D-Animationen, Simulationen und Video-Spielen.

Portfolio

Auch interessant